Kurzkonzept
Schulkinderbetreuung

der

evangelischen Kindertagesstätte

Oberkotzau

Träger:

Evangelische Kirchengemeinde Oberkotzau

Ansprechpartner: Pfr. D. Baderschneider

                             Autengrüner Straße 7

                             95145 Oberkotzau

                             Tel.: 0 92 86 – 382

Leitung:                                                         Bereichsleitung Hort:

Frau I. Schäffler                                            Frau S. Hagemann

Tel.: 0 92 86 – 503                                        Tel.: 0 92 86 - 85 75

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

in dieser Broschüre haben wir Ihnen alle wesentlichen Informationen über unsere Arbeit zu einem Kurzkonzept zusammengestellt.

Es soll veranschaulichen, wie sich das Miteinander-Leben gestaltet, zeigt Gedanken auf, die hinter unserer Arbeit stehen, Ziele, die wir verfolgen, sowie pädagogische Ansätze und Werte, die uns wichtig sind.

 

Allgemeines

Der jetzige Kindergarten wurde im Jahr 1975 eingeweiht und 2010 generalsaniert. Er besteht aus der Kinderkrippe, zwei altersgemischten Kindergartengruppen und der Schulkinderbetreuung. Die Schulkinderbetreuung ist separat in den unteren Räumen des Gemeindehauses untergebracht. Zusätzlich zu einem Hausaufgabenzimmer, einem Spielraum, einem weiteren Raum als Ausweichmöglichkeit stehen noch eine große Küche, ein Kicker-Raum, ein kleiner Innenhof, die Turnhalle des Kindergartens sowie unser großes Außengelände zur Verfügung.
Eine Filiale der Schulkinderbetreuung befindet sich in den Räumen der Volksschule Oberkotzau. Ihr steht die Pausenhalle, der Pausenhof, die Saaletalhalle sowie ein Gruppenraum, ein Hausaufgabenzimmer und der Speiseraum mit angeschlossener Küche zur Verfügung.

 

Mitarbeiter

In den beiden Gruppen stehen ihren Kindern insgesamt sechs pädagogische MitarbeiterInnen zur Verfügung. Jedes Jahr beendet ein Erzieher im Anerkennungsjahr in unserer Einrichtung seine Ausbildung.

Öffnungszeiten

Schulzeit

Montag bis Donnerstag

6.45 Uhr bis 7.30 Uhr

11 Uhr bis 16.30 Uhr

Freitag

6.45 Uhr bis 7.30 Uhr

11 Uhr bis 15.30 Uhr

Ferienzeit

Montag bis Donnerstag

6.45 Uhr bis 16.30 Uhr

Freitag

6.45 Uhr bis 15.30 Uhr

Ferienregelung

Die Schulkinderbetreuung bleibt geschlossen:

vom 23./24. Dezember bis 6. Januar

3 Wochen im August

Faschingsdienstag ab 12 Uhr

Freitag nach Christi Himmelfahrt

Freitag nach Fronleichnam

Elternbeiträge

Ab September 2017 gelten Elternbeiträge zwischen 95 Euro und 200 Euro. Genauere Details entnehmen Sie bitte unseren separaten Flyern mit den einzelnen Leistungen und Tarifen.

Der Elternbeitrag wird monatlich erhoben.

Zusätzliche monatliche Kosten fallen an für:

Baurücklage               3,00 Euro

Spielegeld                   3,50 Euro

Getränkegeld              2,50 Euro

Elternzeitung

„Die Oberkotzauer Schlaufüchse“ erscheinen ca. fünf Mal pro Jahr, ist für alle Eltern kostenlos und beinhalten Informationen für Eltern, Termine und das jeweils aktuelle Ferienprogramm. Eine Seite ist für Ihre Kinder reserviert.

Öffentlichkeitsarbeit

Um unsere Einrichtung auch öffentlich darzustellen, finden das Jahr über verschiedene Aktionen statt (z.B. Sommerfest, Tag der offenen Tür, Familiengottesdienst, Teilnahme bei Kirchweih). Weiterhin veröffentlichen wir verschiedene Aktionen in regionalen Zeitungen. Auf unserer Homepage www.ev-kita-oberkotzau.de werden Sie ebenfalls ausführlich informiert.

Brotzeit/Getränke/Mittagessen

Getränke stehen für die Kinder ganztägig bereit.

Für 2,20 Euro pro Tag bieten wir ein warmes Mittagessen an. Der Gesamtbetrag hierfür wird am Ende des Monats abgerechnet und gesondert abgebucht.

Brotzeiten, die von Ihnen mitgegeben werden, bitten wir in eine Brotzeitdose einzupacken.


Elternarbeit

Einführungselternabend für alle neuen Eltern

Informationsabende

Elternabende mit Referenten zu bestimmten Themen

Elterntreffs (gemütliches Beisammensein

Elterngespräche

Elternumfragen

Adventsstündchen

Elterncafe

 

Feste und Feiern

Vorweihnachtsfeier

Faschingsfest

Osterfeier mit Osternestsuche

Geburtstagsfeiern

Abschiedsfeier

Aktionen mit Eltern

Laternenfest

Sommerfest

Familienwandertag

verschiedene Angebote in den Ferien

Familiengottesdienst

Grillfest


Pädagogische Arbeit-Ziele-Planung

Die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist der bayerische Bildungs- und Erziehungsplan für Kindertagesstätten. Einen weiteren Rahmen bilden jeweils die persönliche Lebenssituation und Bedürfnisse der Kinder (situativer Ansatz).

Unser wichtigstes Ziel und Anliegen ist die ganzheitliche Bildung und Erziehung der Kinder. Wir möchten damit die Entwicklung grundlegender Fähigkeiten und Fertigkeiten (Basiskompetenzen) bei den Kindern unterstützen. Dabei ist dem Alter der Kinder Rechnung zu tragen, sie sollen in einem geschützten Rahmen erleben, selbst mit Schwierigkeiten und Herausforderungen umzugehen und Lösungsstrategien zu erlernen.

Basiskompetenzen sind:

individuumsbezogene

Kompetenz

soziale

Kompetenz

lernmethodische

Kompetenz

Stärkung des Selbstwert-gefühles und der Widerstandsfähigkeit

Förderung der individuellen Neugier und Kreativität

Fähigkeit und Bereitschaft zu:

Kooperation

Kommunikation

Konfliktlösung

Entwicklung von Werten

spielerisch Lerninhalte aneignen

lernen, wie man lernt


ethische und religiöse Bildung und Erziehung

Wir sind eine evangelische Einrichtung. Somit gehört die religiöse Erziehung zu unserem Alltag. Ein Kind kann sich Gott nur öffnen, wenn es selbst Liebe, Vertrauen, Geborgenheit, Angenommensein, wie man ist, und Vergebung erfährt. Dies geschieht durch Beten vor dem Essen, Erzählen von biblischen Geschichten, Feiern von christlichen Festen und dem Miteinander und Füreinander im täglichen Leben. Unsere Einrichtung steht selbstverständlich allen Kindern und Eltern offen; auch denen, die konfessionslos sind oder einer anderen Religionsgemeinschaft angehören.

sprachliche Bildung und Förderung

Eine reizüberflutete Umwelt spornt Kinder nicht mehr an, viel miteinander zu reden; konsumieren statt kommunizieren. Deshalb ist uns

die Förderung des Sprachverhaltens des Kindes im täglichen Miteinander ein wichtiges Anliegen. Gezielte individuelle Angebote wie Sachgespräche, Buchbetrachtungen, Lieder und Spiele helfen den Kindern, ihren Wortschatz zu erweitern und verschiedene Ausdrucksmöglichkeiten auszuprobieren. Das Freispiel bietet Zeit für verschiedene Rollenspiele und sprachliche Lösungsmöglichkeiten bei Konfliktsituationen.

Gern arbeiten wir mit Fachkräften externer Einrichtungen zusammen.

Ästhetische, bildnerische und kulturelle Bildung und Erziehung

Ziel ist es, Kinder zu unterstützen, ihre eigene Kreativität zu entdecken, auszuprobieren und ihrer Fantasie Raum zu geben. Das geschieht sowohl durch freies, aber auch gezieltes, Basteln, Spielen, Bauen, Verkleiden usw. Dabei geben wir den Kindern die Möglichkeit, die verschiedensten Materialien einzusetzen und ihre Fertigkeiten zu üben.

gesundheitliche Bildung und Erziehung

Um gesund zu bleiben, ist eine bewusste und abwechslungsreiche Ernährung wichtig. Deshalb bereiten wir uns in lockerer Folge selbst gesundes Essen zu.

Großen Wert legen wir auf die Vermeidung von Süßigkeiten und gezuckerten Getränken, wie z.B. Milchschnitten und Limonaden.

Regelmäßiges Essen ist uns wichtig. Aus diesem Grund wird ein warmes Mittagessen angeboten.

Ein wichtiger Bestandteil unserer Gesundheitserziehung ist auch die Körperpflege. Wir achten darauf, dass die Kinder vor und nach dem Essen sowie nach dem Toilettenbesuch die Hände waschen.

Uns ist wichtig, dass die Kinder lernen, verantwortungsbewusst mit ihrem Körper umzugehen. Dazu gehört u.a. Nase putzen, Hand vor den Mund halten beim Husten und Niesen und wettergerechte Kleidung. Großen Wert legen wir auch auf viel Bewegung an frischer Luft.

Fragen der Heranwachsenden zum anderen Geschlecht stehen wir offen und ehrlich gegenüber und beantworten sie kindgerecht.

naturwissenschaftlicher und technischer Bereich

Kinder sind von Natur aus sehr neugierig und wissbegierig.

Sie besitzen großes Interesse am Experimentieren und Beobachten. Experimente helfen, den persönlichen Bezug der Kinder zu ihrer Umwelt zu festigen und zu erhöhen.

Wir beobachten und erarbeiten mit den Kindern im Jahreslauf verschiedene Prozesse in der Natur. Außerdem experimentieren wir mit Alltagsmaterialien wie Sand, Luftballons, Wasser, Gläser, Baumaterial. Durch den Besuch von Einrichtungen, Firmen oder Museen sollen technische Vorgänge veranschaulicht werden. Das passiert wieder besonders in den Ferienzeiten. Im täglichen Spielmaterial stehen Experimentierkästen für Elektrik, Physik, Solarenergie usw. zur Verfügung.

Umweltbildung und-erziehung

Wichtig ist uns, den Kindern eine positive Grundeinstellung zur Natur zu vermitteln. Wenn es gelingt, ihr Interesse dafür zu wecken, werden sie frühzeitig zur Mitverantwortung für die Umwelt erzogen.

Die Entwicklung einer positiven Haltung zur Natur hängt jedoch ganz unterschiedlich davon ab, inwieweit Kinder Möglichkeiten zur Naturbegegnung haben. Vor allem durch Erfahrungen mit der Natur, vielen Begegnungsmöglichkeiten mit Tieren und Pflanzen, dem freien Entdecken und Erforschen des Gartens, beim Bestehen täglich neuer Abenteuer, können Kinder unsere heimische Natur als etwas Wertvolles und Liebenswertes kennen lernen. Dafür bietet unser großes Außengelände beste Voraussetzungen.

Zur Umwelterziehung gehört auch der schonende Umgang mit den Schätzen der Natur. Deshalb gehört Mülltrennung und –vermeidung sowie Kompostierung und ein sparsamer Wasserverbrauch zu unserem Alltag. Themen wie Naturkatastrophen oder Luftverschmutzung werden aufgegriffen und mit den Kindern thematisiert.

Die Verkehrserziehung bildet einen weiteren Bestandteil der Umwelt- und Sachbegegnung. Am Schuljahresanfang werden die Erstklässler von einer Fachkraft von der Schule abgeholt und der Heimweg zur Schulkinderbetreuung geübt. Morgens werden die Kinder vom Kindergartenpersonal in die Schule gebracht (in den ersten drei Wochen).

Bei Ausflügen wird selbstverständlich auf die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung geachtet.

Ein interessantes Thema für die Kinder ist auch die Arbeit ihrer Eltern. Im Rahmen unserer Ferienplanung besuchen wir verschiedene Firmen und Einrichtungen in Oberkotzau, Hof und der näheren Umgebung. Somit erhalten die Kinder einen Einblick in die Arbeitswelt der Erwachsenen.

musikalische Bildung und Erziehung

Lieder, Liedgut

Tanz und Bewegung nach Musik

Heranführen an klassische und andere

Musikgattungen

Instrumentalerziehung:

Kennenlernen von verschiedenen

Musikinstrumenten

Klanggeschichten

Liedbegleitung mit Orff- und

Körperinstrumenten

Herstellen und Bauen von eigenen

Musikinstrumenten

Warum?

Sensibilisierung von Emotionen und Sinnen

Motorische Entwicklung und Förderung des Körperbewusstseins

Schulung des Gehörs

Förderung der Sprachentwicklung

Förderung von sozialen Kompetenzen

Förderung von musikalischen Traditionen

Anregung von Fantasie und Kreativität

Schulung von Konzentration und Ausdauer

mathematische Bildung und Erziehung

Die Bildungsinhalte der Grundschule werden spielerisch über Arbeitsblätter und Lernspiele kindgerecht gefestigt.

Ziele:

erfassen von Zahlen und Mengen

erfassen von Formen und Farben

kennen der geometrischen Begriffe

mathematische Denkweise

geometrische Denkweise (Fortsetzung von geometrischen Folgen, Spiegelbilder)

mathematische Folgen

Freude an mathematischen Inhalten

lösen von Sachaufgaben

Zeit erfahren und wahrnehmen

informationstechnische Bildung, Medienbildung und –erziehung

Kindern ist frühzeitig ein kompetenter Umgang mit Medien zu vermitteln, damit sie am kulturellen, sozialen und ökonomischen Leben der Gesellschaft teilhaben und es mitgestalten können. In der Schulkinderbetreuung können die Kinder verschiedene Medien benutzen, wie z.B. CD-Player, Laptop, Tablets, Computerlernspiele, Nintendo Wii, Digitalkamera usw.

Ziele der Medienerziehung:

-Erwerb von gezieltem Wissen durch pädagogisch begleiteten Mediengebrauch

-Sachgerechter, selbstbestimmter und verantwortlicher Umgang mit Medien

-Vermittlung von Informationen

-Entwicklung von Interesse an technischen Geräten

-Kennenlernen von Funktionen und kontrollierter Umgang mit technischen Medien

-Risiken und Gefährdung des Mediengebrauchs erkennen- Alternativen dazu finden

-Unterscheidung zwischen Wahrheit und Erfundenem

Bewegungserziehung und –förderung, Sport

Rhythmik

Übungen mit Tüchern, Luftballons, Entspannungsübungen

Grobmotorik

Turnen, Wettspiele, Bewegung im Außengelände

Tanz

eingeübtes und freies Tanzen zur Musik

Warum?

-Sensibilisierung der Sinne durch Wahrnehmung führt zu größerer Bewegungssicherheit

-Förderung der motorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten dienen der Gesundheitsvorsorge und der Vermeidung von Unfällen

-Ausgleich von Bewegungsmangel

-Festigung einer positiven und freudvollen Einstellung zu Bewegung, Sport und Spiel

 

Und zum Schluss:

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich als Eltern für uns entscheiden.

Es wäre sehr schön, wenn wir auch Ihr Kind ein kleines Stück auf seinem Lebensweg begleiten dürften.

Mit uns als Vorbild soll sich Ihr Kind zu einem eigenverantwortlichen, selbständigen und werteorientierten Menschen entwickeln. Die Individualität eines jeden Kindes steht dabei stets im Vordergrund.

Auf gute Zusammenarbeit und eine schöne Grundschulzeit freut sich

das Team der Schulkinderbetreuung