IMG_2367_bb.jpg
IMG_2365_bb.jpg
IMG_2354_bb.jpg
IMG_2360_bb.jpg
IMG_2355_bb.jpg
IMG_2358_bb.jpg
IMG_2364_bb.jpg
IMG_2359_bb.jpg
IMG_2362_bb.jpg
previous arrow
next arrow

Wirklich wichtige Dinge die ich in dieser KiTa lerne

Wie schön es ist, von jemandem gemocht zu werden

Bei uns in der Schulkinderbetreuung werden Freundschaften geschlossen und intensiviert. Gute Beziehungsarbeit kann nur durch ein wertschätzendes Miteinander gelingen. Diese Wertschätzung füreinander ist auch ein wichtiger Baustein einer gut gelingenden Teamarbeit. Dies wiederum begünstigt, dass die Übergänge der Kinder vom Kindergarten in die Schulkinderbetreuung, leichter gelingen , da die Kinder uns bereits kennen.

Ganz fest an etwas glauben zu können

Der christliche Glaube und die religiöse Erziehung sind ein fester Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit. Wir beten vor dem Mittagessen miteinander, feiern christliche Feste und beteiligen uns mit Beiträgen an Gottesdiensten. Durch dieses gemeinsame Miteinander sind wir fest in der Kirchengemeinde verankert.

Der selbstgebackene Kuchen im Sandkasten schmeckt am besten

Im Spiel entdeckt, erfährt, erlebt und begreift das Kind sich selbst und die Welt und wir setzen dafür den Rahmen. Im Freispiel dürfen sich die Kinder bei uns auch mal ausprobieren und ihre Grenzen austesten.

Wie eine Blume wachsen kann, wenn ich sie gieße

Besonders in den Schulferien haben wir viel Zeit für Experimente und Ausflüge in die Natur. So erleben die Kinder Natur und Umwelt in den unterschiedlichen Jahreszeiten.

Wie schön es ist, sich auf jemanden verlassen zu können

Geborgenheit und Sicherheit entstehen durch wiederkehrende Rituale und Strukturen. Kinder erleben dabei ihre Betreuer*innen als verlässliche, feinfühlige und professionelle Partner.

Jeder Mensch ist etwas Besonderes!

Die Kinder lernen in unserer Einrichtung Respekt und Wertschätzung füreinander, dazu gehört auch das gegenseitige Verständnis.

Wie toll es sich anfühlt, wenn Mama oder Papa in die KITA kommen

Eine Partnerschaft zwischen Familie und Schulkinderbetreuung lebt von einer offenen, interessierten und freundlichen Atmosphäre, nur so ist es möglichgemeinsame Wege zu gehen, die jedes Kind zum Großwerden braucht.

…dass ich mich stark fühle, wenn ich mitentscheiden kann.

Partizipation ist ein fester Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit. Das Kind ist aktiver Mitgestalter im Alltag, sowohl beim Essen als auch im Freispiel. In den Ferien können die Kinder immer einen Tag, den Wunschferientag, frei nach ihren Vorstellungen gestalten.

…dass andere auch mal Recht haben.

Der Kinderrat, der jährlich neu bei uns in der Schulkinderbetreuung gewählt wird, hat unter anderem die Aufgabe, die Interessen zwischen den Kindern und den Betreuer*innen zu vermitteln. Gemeinsam werden in den Kinderkonferenzen immer wieder neue Lösungen gefunden und demokratische Entscheidungen gelebt.

Wie toll es sich anfühlt, wenn das eigene Tun gesehen wird.

Durch ständige Gespräche und Beobachtungen erfahren die Betreuer*innen welche Themen gerade wichtig für jedes einzelne Kind sind Bei Tür- und Angelgesprächen und in jährlichen Entwicklungsgesprächen können die Eltern diesen Prozess ihres Kindes miterleben.

…dass ich jemanden ganz schön vermissen kann

Übergänge stellen immer einen Bruch oder eine Veränderung im Leben des Kindes dar. Es gilt diese als solche zu erkennen und mit dem Kind und seiner Familie positiv zu gestalten. Durch die gute Zusammenarbeit aller Bereiche in der KITA (Krippe-Kiga-Schulkinderbetreuung) gestalten sich die Übergänge für die Kinder leichter, da die Kindergartenkinder bereits meist die Betreuer*innen der Schulkinderbetreuung und auch die Räumlichkeiten kennen. Ein weiterer Übergang steht dann den Kindern der 4. Klassen bevor, der Übertritt in weiterführende Schulen. Diesen besonderen Abschied feiern wir mit einem großen Abschiedsfest, dass von den Kindern selbst gestaltet wird und das viele Erinnerungen und Überraschungen bereithält hält.

…dass jeder etwas Anderes liebt!

Dies erleben wir in unserer täglichen Arbeit, von Bauen und Tanzen bis hin zu Inline Skaten und Fußball spielen ist bei uns alles möglich. Wir bieten den Kindern immer wieder Anregungen, um ihre Entwicklung weiter voranzubringen. Die ungeliebten Hausaufgaben müssen jedoch auch immer erledigt werden.

Wie ich mich streiten und wieder versöhnen kann

Jedes Jahr werden Streitschlichter bei uns in der Schulkinderbetreuung ausgebildet, die ihr ganzes Leben lang in der Lage sein werden, Konflikte friedlich zu lösen und sie lernen weiterhin die Konfliktpartner anzuleiten, aufeinander zuzugehen.

Wie aufregend es ist, wenn ich überall spielen kann.

Wir bieten den Kindern eine große Auswahl an unterschiedlichen Spielmaterialien, z.B. Gesellschaftsspiele, Baumaterialien, welche die Kreativität der Kinder fördern. Besonders viel wird unser großes Außengelände, mit Klettergerüst, Fahrzeugen uvm. von den Kindern genutzt.

Wie schön es ist, wenn mir jemand zuhört und mich beachtet!

Die Betreuer*innen sind ein verlässlicher Ansprechpartner für die Kinder, im täglichen Umgang miteinander begegnen wir uns ehrlich, feinfühlig und respektvoll.

…dass alle am gleichen Strang ziehen!

Sowohl im Team der Schulkinderbetreuung als auch mit den Teams der anderen Bereiche (Krippe, Kiga) arbeiten wir eng zusammen. Ein reger und wichtiger Austausch findet in unserem Bereich vor allem mit der Schule, der Kirche und anderen Institutionen statt.

Gott hat mich lieb!

Jedes Kind sollte immer wieder hören , du bist ein Wunder, du bist einmalig!

…dass wir alle ganz unterschiedlich sein können

Alle Kinder, unabhängig von Alter, Geschlecht, Beeinträchtigung, Herkunft, Stärken und Schwächen, bilden eine Gemeinschaft. Hierin liegt die Chance dem Kind das Gefühl zu geben, dass sein Wert in ihm selbst liegt.